05.09.2022

38. Bundesentscheid im Leistungspflügen 2022 in Bayern: Auf die Traktoren - fertig - los!

„Sattelt die Traktoren, wir reiten nach…“: Nein, nicht nach Texas, sondern nach Bayern, genaugenommen nach Kaufering auf das Gut Riedhof in der Nähe von Landsberg am Lech, führte der Weg für unsere sächsischen Teilnehmer im Berufswettbewerb Leistungspflügen. Das Agrarbildungszentrum Landsberg und die Landmaschinenschule waren vom 25. zum 29. August 2022 Dreh- und Angelpunkt der deutschen Pflügerelite. Grund war der 38. Bundesentscheid im Leistungspflügen. Bereits 2019 qualifizierten sich Sebastian Schons und Max Rohnke zur damaligen sächsischen Landesmeisterschaft in Kitzen. Coronabedingt musste die 37., im Westerwald geplante, Bundesmeisterschaft abgesagt werden, jedoch behielten die Erstplatzierten ihre Startberechtigung.

Etwas bedauerlich ist, dass dem Aufruf des Bundesministeriums zum Berufswettbewerb, vielleicht auch geschuldet den Nachwehen der Pandemie, lediglich 6 Bundesländer der Einladung folgten, Sachsen als einziges neues Bundesland.

Nachdem die letzten Teilnehmer am Donnerstag angereist waren, hatten viele bereits auf den bereitgestellten Übungsflächen ihre Pflugeinstellungen auf die individuellen Bodengegebenheiten angepasst und die Pflugeinstellungen optimiert. Ein herzliches Willkommen überbrachte am ersten Abend das Bayerische Landwirtschafts-ministerium. Nach der Auslosung der Beete und einer Kulturexkursion erfolgte am Samstagmorgen der Theorieteil. Hierbei haben die Pflüger die Möglichkeit, aus einem rund 120 Fragen umfassenden Katalog, die ersten Punkte für den Wettkampf zu erhalten, bevor es bei strahlendem Sonnenschein zum offiziellen Trainingspflügen ging.

Pünktlich über Nacht und auch zum Sonntagmorgen fielen Niederschläge, des einen Freud, des andern Leid, 20 Liter/qm hieß es am Morgen. Die Hoffnung, dass der der lang ersehnte Regen erst nach dem Wettkampf fällt, starb nach dem Gottesdienst und der Eröffnung des Entscheides. Den insgesamt 19 Teilnehmern war es lediglich möglich, die Spaltfurche ihres Beetes auszumessen und zu ziehen. Der Vorstand des Pflügerrates musste sich mit schwerem Herzen und in Abstimmung mit den Bewertungsrichtern für den Abbruch aussprechen. Gleich zwei Niederlagen für das Leistungspflügen: Im Jahr 2020 eine Meisterschaft ausgefallen, die nächste wetterbedingt abgebrochen – bitter. Seit 76 Jahren ist das noch nicht vorgekommen.

Dennoch konnte eine Platzierung ermittelt werden. In die Bewertung flossen die Ergebnisse des Probetrainings, der Theoriefragen sowie die bis zum Abbruch durchgeführten Arbeiten ein. Für beide sächsische Pflüger aus der Agrargenossenschaft Pötzschau e.G. hieß es schlussendlich Platz 8 für Max Rohnke in der Kategorie Drehpflügen und für Sebastian Schons Platz 6 bei den Beetpflügen.
Den ersten Platz gewonnen hat als Beetpflüger Michael Dorner aus Baden-Württemberg, gefolgt von Stefan Oechsle, ebenso aus Baden-Württemberg. Den dritten Platz erhielt der Rheinland-Pfälzer Florian Fey.

Sieger in der Kategorie Drehpflug wurde Luca Deisting aus Rheinland-Pfalz vor Nico Röder und Niklas Gröschel, beide aus Baden-Württemberg.

Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich!!!

Mirko Mauersberger

Bild: v.l.n.r stehend Max Rohnke (Drehpfl.), Sebastian Schons (Beetpfl.), Matthias Brasch (Helfer Max), Bernd Kaltofen (Richter),
v.l.n.r. kniehend Stefan Gustmann (Helfer Sebastian), Mirko Mauersberger (Landesbetreuer SN) und Wolfgang Hoffmeister (Richter)


DBV - aktuelle Meldungen

23.09.2022
Bauern lehnen EU-Pflanzenschutzpaket ab
Bauernverband fordert Agrarrat zur grundlegenden Überarbeitung auf

22.09.2022
LandFrauenstudie zeigt wichtige Handlungsfelder zur Stärkung von Landwirtinnen
Schulze Bockeloh: Empowerment ist wichtig

22.09.2022
Existenzbedrohende Explosion der Energiekosten
Gemeinsamer Verbändeappell an Wirtschaftsminister Habeck

20.09.2022
Zweiter DBV-Feldtag Wolf und Weidetierhaltung
Hartelt: Herdenschutz löst Zielkonflikte nicht

14.09.2022
Anliegen des Bauernverbandes zur Agrarministerkonferenz
Rukwied: Landwirtschaft ins Ausland zu verlagern birgt hohe Risiken

07.09.2022
Bauernverband zur Haushaltswoche im Deutschen Bundestag
Rukwied: Mehr Geld für den Umbau der Tierhaltung notwendig

06.09.2022
DBV fordert allgemeine Aussetzung der Zölle auf Düngemittel-Importe
Detlef Kurreck: „Landwirte brauchen Kostendämpfung“

01.09.2022
Alles auf Start: Up!
Bauernverband vernetzt junge Agrar- und Foodszene

01.09.2022
EU-Kommission drückt sich vor einer faktenbasierten Diskussion um Pflanzenschutzmittel
Deutscher Bauernverband kritisiert Präsentation im EU-Parlament

31.08.2022
Nachhaltige Nutzung dient dem Klimaschutz – keine Stilllegung
Bauernverband zum Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz

30.08.2022
Bauernverband kritisiert Gesetzentwurf zur Tierhaltungskennzeichnung
Beringmeier: Entwurf weist erhebliche Schwachstellen auf