25.08.2020

Filmtipp: Ackern in der Krise – Bauern im Ausnahmezustand Mittwoch, 26.08.2020 um 20:15 Uhr im MDR Fernsehen

Die Corona-Krise hat den Bauern in Deutschland viel abverlangt und sie vor große Herausforderungen gestellt. Herausforderungen, die sie zu den ohnehin bestehenden Problemen meistern müssen. Sinkende Erlöse, immer neue EU-Vorschriften und lange Dürreperioden erschweren den Landwirten seit Jahren die Arbeit. Ohne fortlaufende Produktion, ohne erfolgreiche Ernte droht vielen Höfen das Aus. Doch Bauern - und ganz besonders im Osten des Landes - sind Stehaufmännchen und Meister der Improvisation. Irgendwie geht es immer weiter. Meistens jedenfalls.

Über diesen Krisenzustand berichtet nun der Mitteldeutsche Rundfunk in seiner Dokumentation "Ackern in der Krise – Bauern im Ausnahmezustand" zur Prime Time am 26. August 2020. Dazu hat die Sendeanstalt drei Landwirte aus Sachsen und Thüringen seit Beginn der Pandemie begleitet. Zusätzlich berichtet der Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V., Torsten Krawczyk, über umstrittene politische Entscheidungen oder akut einhergehenden Belastungen:

Auf den Hopfenfeldern von Peter Eisold in der Lausitz müssen im März die Steigdrähte für die Pflanzen verankert werden. Da er kaum deutsche Helfer findet, wendet er sich mit einem Hilferuf an die polnischen Erntehelfer der letzten Jahre. Die lassen sich tatsächlich überreden, in die Lausitz zu kommen. Doch wird er später für die Ernte überhaupt Abnehmer finden, ohne Volksfeste und Großveranstaltungen?

Auch Jan Niclas Imholze aus dem thüringischen Kutzleben fehlen Erntehelfer. Er ist in dritter Generation Betreiber eines großen Spargel- und Erdbeerhofes. Nach zwei Dürrejahren braucht er dieses Jahr eine gute Ernte, sonst ist der Familienbetrieb insolvent. Mit zwei anderen Bauern chartert er ein Flugzeug und lässt 85 rumänische Erntehelfer einfliegen. Die Ernte im Corona-Jahr 2020 muss erfolgreich sein.

Und dann ist da noch der sächsische Milchbauer Mike Krause, der sich engagiert für seinen Berufsstand einsetzt und immer wieder mit Behörden und Verbänden aneinander gerät. Für ihn ist klar: durch die Corona-Krise treten die Schwachstellen und Probleme der Landwirtschaft deutlich wie nie zu Tage und gleichzeitig bieten sie doch eine Chance auf positive Veränderung – an vielen Stellschrauben der landwirtschaftlichen Wirt-schaftskette. Aber nur, wenn alle mitziehen – Politik, Verbände, Landwirte – und nicht zuletzt die Verbraucher.

Foto: Jörg Pfeifer

Unser Filmtipp:
"Ackern in der Krise – Bauern im Ausnahmezustand"
Mittwoch, 26.08.2020 um 20:15 Uhr im MDR Fernsehen

DBV - aktuelle Meldungen

25.11.2020
"Biologische Wasserstofferzeugung als Zukunftsoption für Biogas"
Verleihung des Biogas-Innovationspreises der Deutschen Landwirtschaft 2020

24.11.2020
11. Berliner Forum
„Notwendige rechtliche Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Empfehlungen der Borchert- Kommission“

23.11.2020
Offener Brief
Bauernverbände kritisieren Lebensmitteleinzelhandel

19.11.2020
Naturschutz in der Agrarlandschaft erfordert Flexibilität, Beratung und finanzielle Anreize
Das F.R.A.N.Z.-Projekt erhöht die Artenvielfalt bei Pflanzen, Tieren und Insekten und steigert die Motivation bei Landwirten Naturschutzmaßnahmen umzusetzen

19.11.2020
"Plan zur Verdrängung konventioneller Biokraftstoffe bis 2025 ist unannehmbar"
Verbände sehen grundlegenden Korrekturbedarf am Vorschlag des Bundesumweltministeriums

18.11.2020
Schweinepreis fällt weiter
Rukwied: Preisniveau ist beschämend und verantwortungslos

18.11.2020
Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie gegen unlautere Handelspraktiken
DBV begrüßt Schritt zur Erweiterung der generell unzulässigen Handelspraktiken

17.11.2020
Verbändebündnis fordert Nachbesserungen beim EEG-Eigenverbrauch
Anlagen bis 30 KW von der EEG-Umlage befreien

16.11.2020
DBV fordert Neujustierung der EU-Handelspolitik
Rukwied: Mercosur-Abkommen steht exemplarisch für eine fehlgeleitete Handelspolitik

11.11.2020
Novelle der TA Luft darf bäuerliche Tierhaltung nicht ausbremsen
Erklärung des Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes

10.11.2020
Aktionsbündnis fordert Umweltminister zur Wolfsregulierung auf
10-Punkte-Programm zur Zukunft des Wolfes in Deutschland