16.07.2020

Erfolg: Das Finanzministerium hat die Verpachtungsgrundsätze des Zentralen Flächenmanagements Sachsen freigegeben

Der Sächsische Landesbauernverband e. V. (SLB) erzielte nach langen Verhandlungen mit dem sächsischen Finanzministerium wesentliche Verbesserungen bei den Verpachtungsgrundsätzen landeseigener Landwirtschaftsflächen durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) insbesondere dem Geschäftsbereich Zentrales Flächenmanagement Sachsen (ZFM).

Der Hauptunterschied liegt darin, dass zum einen die Tatsache des Anschlusspachtverhältnisses ausdrücklich benannt wird und zum anderen, dass es jetzt nicht mehr darauf ankommt, ob der Pächter positiv im Verwaltungsverfahren, welches zum Flächenverlust führte, mitgewirkt hat oder nicht. Maßgebend ist nur noch, dass ein Flächenverlust beim Landwirt eingetreten ist.

Aus Sicht des SLB ist das für unsere Mitgliedsbetriebe noch positiver, denn sie müssen ihr Verhalten im vorangegangenen Verwaltungsverfahren nicht mehr darlegen. Der Nachweis über den Flächenverlust reicht aus, damit der Grundsatz 8 zugunsten des Landwirtes greift. Neu ist auch die Verdoppelung der Regellaufzeit der Landpachtverträge von fünf auf zehn Jahre im Sinne einer Verlängerungsoption (Grundsatz 10). Der Pächter soll grundsätzlich die Verlängerung verlangen können und der ZFM als Verpächter wird dem nur widersprechen, falls ein dringendes Staatsinteresse bzw. ein wichtiger Grund vorliegen.

Alle 13 Grundsätze finden Sie auf unserer Homepage und auf der Webseite von ZFM.

https://immobilien.sachsen.de/wichtige-informationen/grundsaetze-bei-der-verpachtung-landeseigener-landwirtschaftsflaechen.html


DBV - aktuelle Meldungen

30.09.2020
Weltschulmilchtag: Wertvolles Nahrungsmittel für Schülerinnen und Schüler
Bauernverband hebt gesundheitliche Vorteile von Schulmilchprogrammen hervor

30.09.2020
Herdenschutz reicht nicht – Regulierung des Wolfsbestandes ist unausweichlich
Bauernverband und Weidetierhalter veranstalten Feldtag mit Bundestagsabgeordneten

29.09.2020
Agrarhaushalt 2021: Zuwachs spiegelt neue Herausforderungen
DBV: Wachsenden Auflagendruck für die Landwirtschaft nicht übersehen

24.09.2020
DBV und DJV fordern koordiniertes Vorgehen gegen ASP
Agrarministerkonferenz: Zentraler Krisenstab gefordert

24.09.2020
DBV positioniert sich zur Agrarministerkonferenz in Weiskirchen/Saarland
Rukwied: „Eco-Schemes“ als neues Element der GAP-Förderung in Deutschland nutzen

23.09.2020
EEG-Gesetzentwurf mit Licht und Schatten
Rukwied: „Verbesserungen bei Bioenergie - Fehlsteuerung bei Fotovoltaik“

22.09.2020
Moorschutz zum Klimaschutz geht nur mit der Landwirtschaft
BMU und DBV in Moorregion in Mecklenburg-Vorpommern

17.09.2020
Verkehrssicherheitskampagne #agrarFAIRkehr
Dritter Film warnt vor Unfallgefahren in der Maisernte

16.09.2020
Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest eingrenzen
Gemeinsamer Aufruf von Jagdverband und Bauernverband

14.09.2020
"Bundesländer müssen ihre Hausaufgaben bei der Gebietsabgrenzung schnell erledigen"
Rukwied zur Gebietsvorschrift für die Düngeverordnung im Bundesrat

14.09.2020
Bauernverband zum Exportstopp von Schweinefleisch für China
Rukwied: Alles tun um ASP beim Wildschwein zu bekämpfen