14.08.2019

PM: Hoftafeln für drei Betriebe – Imker- und Bauernverband zeichnen Landwirte für engagierten Bienenschutz aus

Die Landesarbeitsgemeinschaft Imkerei und Landwirtschaft (LAGIL) hat heute, am 14. August, auf dem Walkmühlenhof in Beckwitz bei Torgau Vertretern von drei sächsischen Landwirtschaftsbetrieben die Hoftafel „Im Honigbienenschutz engagierter Landwirtschaftsbetrieb“ überreicht. Damit würdigte sie die besonderen Verdienste dieser Betriebe um den Honigbienenschutz. Die Übergabe der Hoftafeln erfolgte im Beisein von Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt sowie des Vizepräsidenten des Sächsischen Landesbauernverbandes (SLB) Torsten Krawczyk und des Vorsitzenden des Landesverbandes Sächsischer Imker (LVSI) Dr. Michael Hardt. Aus Mitgliedern beider Verbände setzt sich die LAGIL zu gleichen Teilen zusammen.

Die Preisträger 2019 sind:
• der Harnisch-Hof in Harthau (Gemeinde Oberwiera)
• der Landwirtschaftsbetrieb Lukas und Tobias Krätzschmar GbR in Borna
• die Saat-Gut Plaußig Voges KG in Leipzig

„Die in diesem Jahr ausgezeichneten Betriebe zeigen, dass Honigbienenschutz keine Frage der Betriebsgröße oder der Rechtsform ist“, so Andreas Jahnel, Referatsleiter Acker- und Pflanzenbau beim SLB. „Entscheidend ist der Wille zum Dialog. Mit guter Kommunikation und der Bereitschaft, aufeinander zuzugehen, lässt sich viel erreichen. Dabei ist es unerheblich, ob der Imker mit einem Familienbetrieb mit 130 Hektar oder einem großen 2500-Hektar-Ackerbaubetrieb spricht.“

Der Walkmühlenhof im Torgauer Ortsteil Beckwitz, auf dem die Ehrung stattfand, war im Vorjahr einer der ausgezeichneten Betriebe. „Ich freue mich, dieses Jahr Gastgeberin der Auszeichnung zu sein“, sagt Elke Neubert, Geschäftsführerin des Landwirtschaftsbetriebes. „Wenn man mit Natur und Tieren arbeitet, ist jedes Jahr anders. Umso schöner ist es, dass erneut drei Betriebe ausgezeichnet werden können, die trotz der alltäglichen Herausforderungen im Bienenschutz aktiv sind.“

Sechs Betriebe stellten sich in diesem Jahr der Beurteilung, die mithilfe eines Punktesystems vorgenommen wird. Die Bewerberbetriebe werden von je einem Vertreter des SLB und des LVSI im Beisein regionaler Imker nach feststehenden Kriterien bewertet. Hierbei geht es unter anderem um die Kommunikation zwischen Landwirten, Obstbauern und Imkern, um zusätzliche Nahrungsangebote für Honigbienen wie Blühflächen und Brachen oder um die gegenseitige Rücksichtnahme beispielsweise bei der Durchführung von Pflanzenschutzmaßnahmen. Pro Jahr werden maximal fünf Betriebe mit der Hoftafel geehrt.

Informationen zu den Betrieben:

Harnisch-Hof in Harthau
Im Familienbetrieb Harnisch-Hof wird ein Großteil der Erzeugnisse über den eigenen Hofladen vermarktet. Neben den eigenen Produkten bieten sie außerdem regionale Erzeugnisse anderer Direktvermarkter an. Auf dem Harnisch-Hof werden unter anderem verschiedene Sorten Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren sowie Futtermittel für die eigenen Tiere angebaut. Der Betrieb weist eine neun-gliedrige Fruchtfolge aus. Auch Honig wird hier von den betriebseigenen Bienen geerntet und direktvermarktet. „Wir sind ein seltenes Beispiel liebevoller Verknüpfung von Landwirtschaft mit Imkerei“, beschreibt sich Familie Harnisch selbst. „Beide Gruppierungen stehen sich oft skeptisch gegenüber, doch eigentlich sind Bienen und Landwirtschaft sehr aufeinander angewiesen.“ Fläche: 130 Hektar

Landwirtschaftsbetrieb Lukas und Tobias Krätzschmar GbR in Borna
Bei „Bauer Krätzschmar“ in Borna werden die produzierten Erzeugnisse direkt im Hofladen verkauft. Neben Eiern und Futtermitteln können die Besucher auch Honig aus eigener Produktion erwerben. Im Landwirtschaftsbetrieb Krätzschmar stehen umweltgerechte Landwirtschaft sowie artgerechte Haltung im Vordergrund. Mit der Produktion gesunder Lebensmittel und dem Verkauf direkt in die Hände der Konsumenten, verfolgt der Familienbetrieb nach wie vor einen bereits von früheren Generationen gepflegten Grundgedanken. Bei der Bewertung des Betriebes wurde besonders die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Imkerverein Borna und Umgebung e. V. hervorgehoben. Fläche: 400 Hektar

Saat-Gut Plaußig Voges KG in Leipzig
Die Saat-Gut Plaußig Voges KG wurde 1992 gegründet. Inzwischen ist der Betrieb, der Getreide, Raps, Zuckerrüben und Mais anbaut, einer der größten inhabergeführten Produzenten von Futter- und Nahrungsmitteln sowie sortenreinem Saatgut in Deutschland. Die Imkerei ist hier vollkommen in die tägliche Arbeit integriert. Mehr als 200 Bienenvölker helfen bei der Bestäubung der Nutzpflanzen. Im Imkerverein Taucha und Umgebung e. V. gibt es eine Organisationsgruppe, die Informationen der Saat-Gut KG an alle Imker der Region verbreitet, damit diese bei bestimmten Maßnahmen reagieren können. „Der Einsatz immer effizienterer Anbaumethoden ist für einen modernen Landwirtschaftsbetrieb überlebenswichtig. Der Schutz von Umwelt und Natur darf dabei aber nie hinter das ökonomische Denken zurücktreten“, ist man bei der Saat-Gut Plaußig Voges KG überzeugt. Fläche: 2.500 Hektar

DBV - aktuelle Meldungen