27.10.2023

PM: Sachsens Landwirte in Zahlungsnot! Sächsischer Landwirtschaftsminister verzögert Direkt- und Ausgleichszahlungen

Nach Aussagen des sächsischen Landwirtschaftsministers (26.10.) soll die Direktzahlung aus der 1. Säule und Ausgleichszulage benachteiligte Gebiete bis zum 31.12.2023 nicht möglich sein.

„Die uns gegebene Begründung für die Verzögerung der Auszahlung der bereits erbrachten Leistungen für Umwelt- und Klimamaßnahmen unserer Landwirte werden wir nicht akzeptieren“, so Hans-Uwe Heilmann, Vizepräsident des Sächsischen Landesbauernverbandes. „Unsere Landwirte leisten schon jetzt jeden Tag vielfältige gesellschaftliche Leistungen. Sie jetzt im Regen stehen zu lassen, ist nicht akzeptabel. Vor allem vor dem Hintergrund, dass auf unsere Betriebe zum Jahreswechsel erhebliche Ausgaben wie z.B. Pachtzahlungen, Kredite, Saatgut, Pflanzenschutzmittel oder Versicherungen zukommen. Der wirtschaftliche Druck auf unsere Betriebe ist dabei schon jetzt riesig. Der Druck von außen auf unsere Getreidemärkte ist hier nur ein Grund. Wir fordern daher den Landwirtschaftsminister unverzüglich auf, diese existenziell wichtige Einkommensunterstützung für unsere Landwirte bis zum Jahresende auszuzahlen. Alles andere treibt unsere Betriebe in den Ruin und verlagert die Landwirtschaft ins Ausland, die weit unter europäischen Standards arbeiten. Das werden wir als berufsständische Interessensvertretung nicht akzeptieren!“

Hintergrund
Die Direktzahlungen aus der 1. Säule und die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete werden spätestens zum Ende des Jahres rückwirkend für die erbrachten Leistungen der Landwirte für nachhaltige Landwirtschaft sowie zur Einkommensunterstützung ausgezahlt. Die Landwirte sind verpflichtet fristgerecht bis zum 15.05. eines Jahres ihre Agraranträge einzureichen.

Sächsischer Landesbauernverband e.V.
Der Sächsische Landesbauernverband e. V. (SLB) ist die berufsständische Interessensvertretung der in der Land- und Forstwirtschaft tätigen, und ihr verbundenen, Menschen im Freistaat Sachsen. Er vertritt die Interessen von rund 4.000 Mitgliedern auf politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene. Der SLB ist ein Teil des Deutschen Bauernverbandes (DBV), der die Interessen der Landwirtschaft auf Bundesebene vertritt.

Pressekontakt:
Sächsischer Landesbauernverband e. V.
Diana Henke
Referatsleiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 351 262536-19
Mobil: +49 172 353 52 62
E-Mail: diana.henke@slb-dresden.de

Bild: Andrew Khoroshavin auf Pixabay



DBV - aktuelle Meldungen

14.06.2024
Rukwied: Änderung des Tierschutzgesetzes enthält praxisferne und nicht praktikable Regelungen und Verbote
Bauernverband erwartet ein deutliches Signal vom Bundesrat

12.06.2024
Pflanzenschutz zukunftsfest machen statt Rückbauprogramm für die Landwirtschaft
Verbände fordern: BMEL muss Vorschläge für „Zukunftsprogramm Pflanzenschutz“ zurückziehen

11.06.2024
Landwirtschaft zwischen Wunsch und Wettbewerb
Politische Debatte beim Startschuss „Tag des offenen Hofes“

10.06.2024
Verbände sehen Kartoffelanbau bedroht

07.06.2024
Startschuss: Tag des offenen Hofes 2024
Hunderte Landwirtschaftsbetriebe öffneten am 8. und 9. Juni ihre Tore.

06.06.2024
Bundestag lässt Chance zum Bürokratieabbau ungenutzt
Bauernverband zur Verabschiedung des Düngegesetzes im Deutschen Bundestag

06.06.2024
Verbände dringen auf unbürokratischen Schnellabschuss von Wölfen
Offener Verbändebrief an die Umweltministerkonferenz

30.05.2024
Internationaler Tag der Milch: Gemeinsam für die Sicherung einer gesunden Ernährung
Feiern Sie mit uns die Vielfalt um Milch, Käse und Co.

28.05.2024
Landwirtschaft hautnah erleben
Tag des offenen Hofes am 8. und 9. Juni

24.05.2024
Bauernverband zum Tierschutzgesetz
Beringmeier: Gesetz fördert Tierleid und dient nicht dem Tierschutz

24.05.2024
Faserreiche Stoffe im Mittelpunkt der Innovationen
Biogasinnovationskongress 2024 in Osnabrück