01.11.2021

Aufruf zum Landeswettbewerb »Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung 2021/2022 in Sachsen«

Der Freistaat Sachsen, vertreten durch das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, ruft zum Landeswettbewerb »Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung 2021/2022 in Sachsen« auf. Im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie wird der Landeswettbewerb vom Sächsischen Landesbauernverband e. V. in Kooperation mit dem Sächsischen Rinderzuchtverband e.V. und dem Sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverband e. V. organisiert und durchgeführt.

Die Wettbewerbskriterien orientieren sich an einer tiergerechten Ausstattung des Stalles und der Ausrüstung, an Signalen des Tierwohls, der Umweltwirkung, an Ordnung und Sauberkeit der Hofstelle, an wirtschaftlichen Aspekten und nicht zuletzt an den Vermarktungs- und Marketingkonzepten.

Alle Unternehmen mit Haltungen von Milchrindern (Kühen), Milchschafen und Milchziegen einschließlich dazugehöriger Vermarktungs- und Marketingkonzepte sind unabhängig von Größe
und Betriebsform (ökologisch und konventionell) aufgerufen, sich an dem Landeswettbewerb zu beteiligen.

Kategorien
Um den unterschiedlichen Ausgangsbedingungen der Unternehmen Rechnung zu tragen und einen fairen Wettbewerb in der Milchviehhaltung zu ermöglichen, können die Bewerber die für sie zutreffende Kategorie wählen:
• Milchrinderhaltung (Kühe) und/oder
• Milchschafe und Milchziegen

Ziele
Der Landeswettbewerb »Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung 2021/2022 in Sachsen« hat folgende Ziele:
• Präsentation eines aktiven und praktizierten Tier- und Umweltschutzes durch Landwirte am Beispiel besonders tiergerechter und umweltverträglicher Lösungen bei der Haltung von Milchvieh in der jeweiligen Kategorie,
• Würdigung der Anstrengungen zur Betreibung einer tier- und umweltgerechten Nutztierhaltung,
• Information der Öffentlichkeit über den in Sachsen erreichten Stand bei der tiergerechten und umweltverträglichen Milchviehhaltung,
• Präsentation eines betrieblich aktiven Marketings, der Umsetzung von unterschiedlichsten Vermarktungskonzepten und/oder einer beispielgebenden Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz der Milcherzeugung für den Verbraucher,
• Wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der gesellschaftlichen Akzeptanz der landwirtschaftlichen Tierhaltung unabhängig von Bestandsgrößen und Produktionsweisen.

Kontakt
Sächsischer Landesbauernverband e.V.
Wolfshügelstraße 22
01324 Dresden

Manfred Uhlemann
Telefon: 0351 262536-13
Telefax: 0351 262536-22
E-Mail: manfred.uhlemann@slb-dresden.de

Die Teilnahmeerklärung finden Sie hier:



DBV - aktuelle Meldungen

24.11.2021
DBV zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen
Rukwied: Aufbruch, Innovation und Fortschritt – das muss auch für die Landwirtschaft gelten

24.11.2021
GAP-Verordnungen im Bundesrat deutlich nachbessern
DBV-Generalsekretär Krüsken zum Beschluss des Bundeskabinetts

24.11.2021
Umweltmaßnahmen attraktiver gestalten!
Forderungen der Landwirtschaft zur Umweltministerkonferenz in Rostock

23.11.2021
Andreas-Hermes-Medaille für Hans Lauer
Einsatz mit außerordentlicher Sachkompetenz für die Einheit des Berufsstandes

22.11.2021
Verlässlichkeit für Europas Bauern schaffen
DBV-Präsident Rukwied: „GAP-Reform nun endlich beschließen“

19.11.2021
DBV-Milchsymposium
Wirtschaftliche Perspektiven für die Milchviehhaltung in Deutschland

17.11.2021
Effektiver Flächenschutz statt Doppelregulierung
Bauernverband zur Vorstellung der Bodenstrategie der EU Kommission

17.11.2021
Als LandwirtIn oder GärtnerIn nach Japan
Praktikum bietet Einblicke in Arbeit, Leben und Kultur

11.11.2021
DBV und Vantage Towers - Gespräche zur Erschließung von Funkmaststandorten
Mustervertrag mit ausgewogenen Vertragsbedingungen

10.11.2021
ASP-Bekämpfung ist nationale Aufgabe
Bauernverbandspräsidenten informieren sich an polnischer Grenze

03.11.2021
DBV kritisiert Verzögerung bei den GAP-Regelungen
Umsetzung 2023 wird in Frage gestellt