06.05.2021

PM: Minister Günther und Bauernpräsident Krawczyk vergeben Auszeichnung für tiergerechte und umweltverträgliche Haltung

Gemeinsame Pressemitteilung des Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und des Sächsischen Landesbauernverbandes e.V.

Im Rahmen des Landeswettbewerbs „Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren“ 2019/2020 haben Landwirtschaftsminister Wolfram Günther und der Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes, Torsten Krawczyk, heute (6.5.) den Walkmühlenhof in Torgau mit Stalltafel und Urkunde ausgezeichnet. Insgesamt erhalten 15 Betriebe in diesem Jahr Auszeichnungen in den Kategorien „Kälber“, „Jungrinder“ sowie „Mastrinder und Mutterkuhhaltung“; jeweils ein Betrieb geht pro Kategorie als Sieger hervor.

Minister Günther gratulierte dem „Walkmühlenhof“ wie auch allen weiteren ausgezeichneten Betrieben und verwies auf den wachsenden Anspruch an die Tierhaltung: „Diese Betriebe praktizieren über das vorgeschriebene Maß hinaus eine tiergerechte und umweltverträgliche Haltung. Mir ist das besonders wichtig, denn sie zeigen vorbildhaft, dass Tierhaltung und wachsende ökologische sowie ethische Ansprüche auch wirtschaftlich zusammengehen. Das ist die Zukunft, denn wir brauchen gerade auch in der Tierhaltung ein Umsteuern hin zu mehr Nachhaltigkeit. Und dafür wiederum brauchen wir Halterinnen und Halter, die engagiert und beispielgebend vorangehen. Ich wünsche allen Betrieben damit gute Erfolge.“

Bauernpräsident Krawczyk betonte: »Wir freuen uns, dass der Wettbewerb »Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung« als Teil des Koalitionsvertrages seine zweijährliche Fortsetzung erfährt. Unseren sächsischen Landwirtinnen und Landwirten ist es ein wichtiges Anliegen, ihren Teil zur zukunftsfähigen Tierhaltung in Deutschland beizutragen und durch Transparenz und Dialogbereitschaft für Vertrauen und Rückhalt in der Bevölkerung für die heimische Landwirtschaft zu werben. Nur dadurch können wir erreichen, dass die Verbraucher bereit sind, für mehr Tierwohl ihren Beitrag zu leisten und regionale Wertschöpfung auch tatsächlich zu stärken. Hier bietet der Wettbewerb eine ideale Plattform zu öffentlichkeitswirksamen Kommunikation.«

Folgende Betriebe sind Sieger des Wettbewerbs:

Kategorie Kälber: Landwirtschaftsbetrieb Gierth, 01936 Neukirch / OT Schmorkau

Kategorie Jungrinder: Agrargenossenschaft Reichenbach, 08468 Heinsdorfergrund / OT Unterheinsdorf

Kategorie Mastrinder und Mutterkuhhaltung: Limousinzucht Hartenstein, 08543 Pöhl / OT Helmsgrün

Der Landeswettbewerb „Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren“ 2019/2020 wurde durch den Sächsischen Landesbauernverband e. V. im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) durchgeführt. Die Bewerbungskommission bestand aus Vertreterinnen und Vertretern des LfULG, der Sächsischen Tierseuchenkasse, des Landestierschutz-verbandes Sachsen, des Genossenschaftsverbandes und des Sächsischen Landesbauernverbands.

Fachbezogene Kriterien bei der Bewertung sind u. a. Tierbetreuung, Tiergesundheit, Hygiene und Seuchenprophylaxe, Stallklima, Bemessung sowie Anordnung der Funktionsbereiche, Dokumentation und Tierkennzeichnung sowie die Wirtschaftlichkeit.

Der Wettbewerb wird seit 1992 alle zwei Jahre unter Schirmherrschaft des Landwirtschaftsministers ausgelobt. Bislang haben sich insgesamt 377 landwirtschaftliche Unternehmen beteiligt.

Pressekontakt:
Sächsischer Landesbauernverband e. V.
Diana Henke
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 351 262536-19
Mobil: +49 172 353 52 62
E-Mail: diana.henke@slb-dresden.de

DBV - aktuelle Meldungen

14.06.2021
Verbändebündnis fordert Stärkung der Weidetierhaltung bei der GAP-Reform
Krüsken: Bei der GAP-Förderung nachbessern und diese praxistauglich gestalten

10.06.2021
Deutscher Bauernverband kritisiert GAP-Gesetze
Rukwied: Erfolg der Eco Schemes ist in Frage gestellt

07.06.2021
Bundestagsanhörung zur Gemeinsamen Agrarpolitik GAP
Rukwied: Mehr Anreize für Agrarumweltprogramme schaffen

01.06.2021
DBV stellt 10 Kernanliegen zur Bundestagswahl vor
Rukwied: Zukunft der Landwirtschaft sichern

31.05.2021
Internationaler Tag der Milch am 1. Juni
„Bedeutung der Milch während der Pandemie gestiegen!“

28.05.2021
Bauernverband kritisiert Baulandmobilisierungsgesetz
Krüsken: Bundesländer geben Tierwohl-Stallbau auf

28.05.2021
Deutscher Bauernverband stellt Positionspapier zur Rindermast vor
Perspektiven für die Rindermast sichern: wirtschaftlich, tierwohlorientiert, verlässlich

27.05.2021
DBV-Ackerbauforum digital
Diskussion um Qualitätsgetreide, Stickstoffreduktion und Getreidevermarktung

27.05.2021
Hofgeschichten trotz Pandemie
„Tag des offenen Hofes – digital“ gestartet

20.05.2021
Bauernverband fordert Verbesserungen bei GAP-Direktzahlungen-Gesetzen
Rukwied: Agrarumweltmaßnahmen müssen wirtschaftlich sein

19.05.2021
DBV übt deutliche Kritik vor Abschluss der GAP-Verhandlungen
Rukwied: GAP droht bürokratisches Monster zu werden