26.09.2020

Regionalmeisterschaften im Leistungspflügen 2020 in Sachsen

Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) führt im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft Berufs- und Leistungswettbewerbe durch. Hierzu gehören auch die Pflügermeisterschaften. Turnusmäßig, d.h. im jährlichen Wechsel mit den Landesmeisterschaften – fanden 2020 die Regionalausscheide im Leistungspflügen statt. In Sachsen erfolgten diese mit Unterstützung durch das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Der Wettbewerb fördert das Bewusstsein junger Menschen, sich verstärkt in einem anerkannten Beruf zu engagieren und weiter- und fortzubilden.

Für die Organisatoren war es in diesem Jahr eine besondere - coronabedingte - Herausforderung. Das wichtige Ansinnen, die Ausscheide unter festgelegten Hygienebedingungen doch durchzuführen und damit für die Landesmeisterschaften 2021 die Teilnahmevoraussetzungen zu schaffen, konnte realisiert werden. Die Organisatoren wurden dabei von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Der Sächsische Landesbauernverband e.V. (SLB) als Werkvertragspartner des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie war 2020 Auftragnehmer und Koordinator des Berufswettbewerbes. Alle Regionalwettbewerbe wurden, wie vertraglich vereinbart, durchgeführt.

Die Organisation lag für den Ausscheid im Vogtland, am ersten Septemberwochenende auf Flächen der Agrargenossenschaft in Syrau, in den Händen des Absolventenvereins der Landwirtschaftlichen Fachschule Plauen.

Am dritten Septembersonnabend fand der Wettbewerb für die Landkreise Leipzig und Nordsachsen auf Flächen der Agrarprodukte Leipnitz GmbH bei Grimma statt. Organisator war der Regionalbauernverband (RBV) Muldental, unterstützt vom Kreisbauernverband Borna, Geithain, Leipzig und den RBV Delitzsch.

Beide Veranstaltungen hatten gute Wetterbedingungen und trockenen, teils harten Boden. Das war bei den Erzgebirgsmeisterschaften am 26.09.2020 jedoch genau das Gegenteil. An den beiden Vortagen setzte Starkregen ein.

Das Wettkampffeld auf den Fluren der Agrargenossenschaft Marbach war gut vorbereitet und hatte die Regenmenge recht gut aufgenommen. Die ersten Pflüger zogen am Freitagnachmittag exakt ihre Übungsfurchen. Die Fahrzeuge und Pflugtechnik der angereisten Pferdepflüger mussten jedoch mit Traktoren zum Feld gezogen werden. Glücklicherweise konnten alle Teilnehmer ihre Aufgaben bis zum Ende meistern. Im Jahr 2016 dagegen mussten die Regionalmeisterschaften im Ort Rübenau auf dem Erzgebirgskamm vorzeitig abgebrochen werden. Die Regionalbauernverbände Erzgebirge sowie Aue/Stollberg hatten für die 11 Traktoren- und 4 Pferdepflüger gleichartige Bedingungen geschaffen und alle waren bemüht durch zügiges Arbeiten die Zeit effektiv zu nutzen und konnten die abgesteckten Parzellen bis zum „Rand“ fachgerecht pflügen.

Da zu jeder Regionalmeisterschaft auch Pferdegespanne mit pflügten, waren diese Wettbewerbe auch ein Publikumsmagnet. Hier zeigte sich mit wie viel Geschick, aber auch Kraft und Können die Pferde am Pflug vom Gespannführer geführt werden müssen, damit auch dort der Furchenbalken 135 Grad gewendet wird.

Zu den Wettbewerben waren im Vogtland und in Grimma, unter Beachtung der entsprechenden Hygienebestimmungen, zahlreiche Besucher gekommen, die auch die Landmaschinen-Ausstellungen und das Rahmenprogramm mit Interesse verfolgten. Ein zusätzlicher Anziehungspunkt bei der Meisterschaft im Muldental war eine Demonstration des wieder zunehmenden Holzrückens mit Pferdegespannen. Bedingt durch den Wetterumschwung waren bei den Erzgebirgsmeisterschaften wenige Zuschauer auf dem Feld, die aber mit viel Fachverstand die Arbeit der Pflüger verfolgten und würdigten.

Bei allen Wettbewerben wurden die Besten in den einzelnen Kategorien ermittelt. Neben den Wettkampfklassen der Dreh- und Beetpflüger (unter 35 Jahre) starteten auch Teilnehmer in der „Offenen Klasse“ (keine Technik- und Altersbeschränkung). Ebenfalls wurde der „Beste Lehrling“ gesucht.

Alle Richtlinien und Durchführungshinweise können die Teilnehmer, aber auch alle Interessierten auf der Homepage www.pfluegerrat.de nachlesen.

In allen drei Regionen haben sich ehemalige Leistungspflüger und erfahrene Richter gefunden, die alljährlich diese Juryfunktion zu den Wettbewerben übernehmen und die Pflugarbeit kritisch bewerten.

Insgesamt gingen in diesem Jahr 48 Traktoren- und Pferdepflüger aller Altersklassen an den Start. Neben den Lehrlingen, die als jüngste Teilnehmer und Teilnehmerinnen an den Start gingen, waren auch Teilnehmer am Start, die schon den Ruhestand genießen. Somit konnten alle voneinander lernen und mit den Besuchern fachsimpeln.

Ergebnisse der Regionalmeisterschaften im Leistungspflügen 2020

Vogtlandmeisterschaft in Syrau: 05.09.2020

Beetpflüge (unter 35 Jahre)
1. Sebastian Ziegenbein
2. Matthias Höfer
3. Sandro Eberhard

Drehpflüge (unter 35 Jahre)
1. Johann Singer
2. Tom Winkler
3. Chris Volkmann

Offene Klasse (über 35 Jahre)

Beetpflüge: keine Starter

Drehpflüge:
1. Christian Bauer
2. Olaf Scholz und Steffen Jöcherlitz

Pferdepflüger
1. Joachim Kampe
2. Peter Fröhlich
3. Phillip Jürgens

Meisterschaften in Grimma: 19.09.2020

Beetpflüge (unter 35 Jahre)
1. Christian Lämmel
2. Richard Liehr

Drehpflüge (unter 35 Jahre)
1. Max Rohnke

Offene Klasse (über 35 Jahre)

Beetpflüge:
1. Marco Backhaus
2. Lutz Eilenberg
3. Hans-Georg Fuchs

Drehpflüge:
1. Rudolf Fischer
2. Volker Kotzerke
3. Dirk Hanschmann

Pferdepflüger
1. Sandro Zieschang
2. Walter Heuer
3. Gerhard Wenderoth

Erzgebirgsmeisterschaft in Schellenberg 26.09.2020

Beetpflüge (unter 35 Jahre)
1. Daniel Proft
2. Lukas Höll
3. Markus Schmidt

Drehpflüge (unter 35 Jahre)
1. Lukas Decker
2. Robert Exner
3. Richard Freund

Offene Klasse (über 35 Jahre)

Beetpflüge:
1. Lars Uhlmann

Drehpflüge:
1. Holger Gödel
2. Holm Dittrich

Pferdepflüger
1. Sandro Zieschang
2. Peter Fröhlich
3. Dietmar Dietze

Trotz der Beschränkungen durch die Pandemie und einer Vielzahl von Vorsichtsmaßnahmen haben die Auftragnehmer dieses Berufswettbewerbes, der Landesbauernverband, die Pflüger, Helfer, Richter, die Organisatoren und alle sonstigen Beteiligten auch in diesen Jahr die Pflügermeisterschaften zu einem Höhepunkt im Berufsleben der Landwirtschaft in den Regionen Sachsens gestaltet und damit der breiten Bevölkerung gezeigt, wie nur mit viel Übung, Können und Fachverstand solch gute Leistungen erzielt werden konnten.

Die Sächsischen Landes- und Regionalmeisterschaften im Leistungspflügen werden vom Sächsischen Landesbauernverband e. V. im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie durchgeführt. Finanziert aus Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Ausblick Bundesmeisterschaft Leistungspflügen

Die diesjährige Bundesmeisterschaft 2020 musste leider auf das nächste Jahr verschoben werden. Diese soll nun am ersten Septemberwochenende 2021 im Westerwald stattfinden. Die vier nominierten sächsischen Starter, Max Rohnke aus Greifenhain und Christian Bauer aus Plauen – Thiergarten für den Drehpflugwettbewerb, sowie Sebastian Schons aus Borna und Bastian Göbel aus Großschirma für das Beetpflügen, hatten sich im Ergebnis der Landesmeisterschaften 2019 in der Agrargenossenschaft Kitzen bei Leipzig qualifiziert.

Ausblick Sächsische Landesmeisterschaft Leistungspflügen 2021

In wenigen Wochen werden wir mit der Organisation der Sächsischen Landesmeisterschaften im Leistungspflügen 2021, im Vogtland, beginnen. Die ausführlichen Informationen dazu werden im Frühjahr 2021 über die Internetseiten des SLB und des Absolventenvereins veröffentlicht.



DBV - aktuelle Meldungen

20.01.2021
Internationale Grüne Woche Digital
Rukwied: Nahrungsmittel brauchen mehr Wertschätzung

19.01.2021
Bauernverband begrüßt Einigung auf Verlängerung der Steuererklärungsfrist
Rukwied: Verlängerung entlastet die Buchstellen

18.01.2021
Agrarpolitischer Jahresauftakt des Deutschen Bauernverbandes
Rukwied: „Landwirtschaft gemeinsam nach vorne bringen“

14.01.2021
DBV im Gespräch mit Spitzenvertretern der deutschen Molkereiwirtschaft
Marktlage, Produktionsstandards und Branchenkommunikation im Fokus

14.01.2021
Internationale Grüne Woche Digital
Bauernverband lädt zum Austausch über Agrarpolitik ein

13.01.2021
Agrar- und Umweltpolitik können nur europäisch gelingen
DBV-Vizepräsident Schwarz zum BMU-Agrarkongress

13.01.2021
Investitionsprogramm Landwirtschaft massiv überzeichnet
Rukwied: Brauchen Lösungen für alle Interessierten

13.01.2021
Rechtliche Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Empfehlungen der Borchert-Kommission
Berliner Forum digital

05.01.2021
"Die Digitalisierung wird die Agrarbildung verändern"
vlf legt Diskussionspapier vor

01.01.2021
Neujahrsgrußwort 2021
Bauernpräsident richtet sich an Bäuerinnen und Bauern

27.12.2020
DBV-Marktbericht 2020
Rukwied: Schwierige wirtschaftliche Situation