03.07.2020

Ritterlich geschlagen: Ehrennadel in Silber für Referatsleiter Andreas Jahnel

Unter Einhaltung der Hygienestandards fand am 2. Juli 2020 im Rittergut Limbach bei Wilsdruff die erste Präsidiumssitzung 2020 des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V. (SLB) statt. Es war zudem die erste Präsenzveranstaltung des SLB nach Ausbruch der Corona-Krise.

SLB-Präsident Torsten Krawczyk begrüßte alle anwesenden Mitglieder und berichtete zusammenfassend über bisherige Veranstaltungen und erzielte Ergebnisse. Des Weiteren über aktuelle Sachlagen bezüglich EU-, Bundes- und Landesagrarpolitik, dem Gutachten zu den Nitratmessstellen in Sachsen sowie aus den einzelnen Fachbereichen des SLB.

Weitere Tagesordnungspunkte waren unter anderem der Jahresabschluss 2019, die Änderung der Beitragsordnung oder der mit einer Änderung angenommene Beschluss zum SLB-Positionspapier zur EU-Biodiversitätsstrategie 2030. Darüber hinaus gab es eine einstimmige Beschlussfassung zu Positionen des SLB zum Arbeitsentwurf für einen Teilschulnetzplan der Berufsbildenden Schulen des Sächsischen Kultusministerium.

Zum Schluss der Veranstaltung überreichte Präsident Krawczyk die Ehrennadel in Silber mit Urkunde an Andreas Jahnel, Referatsleiter für Acker- und Pflanzenbau, erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe, Agrarförderung, Ökolandbau, Umwelt und Jagd für 20 Jahre sowie einen Blumenstrauß an die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin Kati Fichter für über 20 Jahre hervorragende Verbandsarbeit.

Nach zwei Stunden ging die Veranstaltung mit zahlreichen Wortmeldungen und neuen Impulsen zu Ende. Wir danken allen für die Teilnahme. Die nächste Sitzung des SLB-Präsidiums wird voraussichtlich im Herbst stattfinden.


DBV - aktuelle Meldungen

24.11.2020
11. Berliner Forum
„Notwendige rechtliche Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Empfehlungen der Borchert- Kommission“

23.11.2020
Offener Brief
Bauernverbände kritisieren Lebensmitteleinzelhandel

19.11.2020
Naturschutz in der Agrarlandschaft erfordert Flexibilität, Beratung und finanzielle Anreize
Das F.R.A.N.Z.-Projekt erhöht die Artenvielfalt bei Pflanzen, Tieren und Insekten und steigert die Motivation bei Landwirten Naturschutzmaßnahmen umzusetzen

19.11.2020
"Plan zur Verdrängung konventioneller Biokraftstoffe bis 2025 ist unannehmbar"
Verbände sehen grundlegenden Korrekturbedarf am Vorschlag des Bundesumweltministeriums

18.11.2020
Schweinepreis fällt weiter
Rukwied: Preisniveau ist beschämend und verantwortungslos

18.11.2020
Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie gegen unlautere Handelspraktiken
DBV begrüßt Schritt zur Erweiterung der generell unzulässigen Handelspraktiken

17.11.2020
Verbändebündnis fordert Nachbesserungen beim EEG-Eigenverbrauch
Anlagen bis 30 KW von der EEG-Umlage befreien

16.11.2020
DBV fordert Neujustierung der EU-Handelspolitik
Rukwied: Mercosur-Abkommen steht exemplarisch für eine fehlgeleitete Handelspolitik

11.11.2020
Novelle der TA Luft darf bäuerliche Tierhaltung nicht ausbremsen
Erklärung des Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes

10.11.2020
Aktionsbündnis fordert Umweltminister zur Wolfsregulierung auf
10-Punkte-Programm zur Zukunft des Wolfes in Deutschland

10.11.2020
Erfolgreich erprobte Naturschutzmaßnahmen bundesweit kommunizieren und in künftiger Agrarumweltpolitik etablieren
Online-Abschlusstagung des DBV-Verbundprojektes „Lebendige Agrarlandschaften – Landwirte gestalten Vielfalt!“