09.06.2020

Professionelles Krisenmanagement bei Störfällen – jetzt Rundum-Schutz für Sie und Ihre Mitarbeiter in Krisensituationen sichern

Soforthilfe in Krisensituationen – KRAVAG Krisenschutz in Zusammenarbeit mit R+V

Was tun, wenn‘s betrieblich brennt? Wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter durch ein unerwartetes Ereignis plötzlich in eine Krisensituation geraten? Etwa durch einen schweren Unfall auf dem Hof, durch eine Betriebsbesetzung oder durch eine negative Medienberichterstattung? Was ist bei einer solchen Krise zu tun? Oftmals sind die Betroffenen in einem emotionalen Ausnahmezustand und eine solche Krisenbewältigung gehört nicht zu den täglichen Aufgaben.

KRAVAG Krisenschutz unterstützt durch ein professionelles Krisenmanagement nach dem versicherten Ereignis. Ihnen steht eine 24/7 Notfallnummer zur Verfügung, über die sie professionelle Hilfe abrufen können. Speziell ausgebildete Krisenmanager stehen Ihnen sofort nach einer Krisensituation zur Verfügung. Eine der Leistungen durch KRAVAG Krisenschutz ist die psychologische Akutintervention innerhalb von 120 Minuten nach dem Ereignis! Darüber hinaus wird Hilfe in den Bereichen Krisen-PR, rechtliche Beratung und Evakuierung bereitgestellt, um nur einige Leistungen hier zu benennen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Ansprechpartner unserer VVB sowie auf der Homepage unseres Partner Hansekuranz Kontor. Dort finden Sie neben Prospekten unter dem Bereich Krisenmanagement auch einen entsprechenden Erklärfilm.

https://www.hansekuranz-kontor.de/leistungen/krisenschutz.html

Die Einsätze unserer Krisenmanager sind vielfältig. Diese beziehen sich zum Beispiel auf Betriebsbesetzungen durch gewaltbereite Tierrechtler oder auf schwere Unfälle auf dem Betriebsgelände mit Personenschaden. Eines der letzten gravierenden Schadenereignisse war, als der kleine Sohn eines Landwirts beim Zurücksetzen des Treckers tödlich verletzt wurde. Hier war unser komplettes Krisenteam gefordert und über mehrere Wochen für den Landwirt und seine Familie im Einsatz.

Fazit

Ihr Sächsischer Landesbauernverband e. V. hat mit Unterstützung unseres Kooperationspartners R+V die Grundlage dafür geschaffen, dass die Mitgliedsbetriebe unseres Verbandes dieser wichtigen und weitgehenden Absicherung zu besonderen Vorteilen/Konditionen beitreten können. Die Ansprechpartner unserer VVB werden in den nächsten Tagen auf Sie zukommen.



DBV - aktuelle Meldungen

24.11.2020
11. Berliner Forum
„Notwendige rechtliche Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Empfehlungen der Borchert- Kommission“

23.11.2020
Offener Brief
Bauernverbände kritisieren Lebensmitteleinzelhandel

19.11.2020
Naturschutz in der Agrarlandschaft erfordert Flexibilität, Beratung und finanzielle Anreize
Das F.R.A.N.Z.-Projekt erhöht die Artenvielfalt bei Pflanzen, Tieren und Insekten und steigert die Motivation bei Landwirten Naturschutzmaßnahmen umzusetzen

19.11.2020
"Plan zur Verdrängung konventioneller Biokraftstoffe bis 2025 ist unannehmbar"
Verbände sehen grundlegenden Korrekturbedarf am Vorschlag des Bundesumweltministeriums

18.11.2020
Schweinepreis fällt weiter
Rukwied: Preisniveau ist beschämend und verantwortungslos

18.11.2020
Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie gegen unlautere Handelspraktiken
DBV begrüßt Schritt zur Erweiterung der generell unzulässigen Handelspraktiken

17.11.2020
Verbändebündnis fordert Nachbesserungen beim EEG-Eigenverbrauch
Anlagen bis 30 KW von der EEG-Umlage befreien

16.11.2020
DBV fordert Neujustierung der EU-Handelspolitik
Rukwied: Mercosur-Abkommen steht exemplarisch für eine fehlgeleitete Handelspolitik

11.11.2020
Novelle der TA Luft darf bäuerliche Tierhaltung nicht ausbremsen
Erklärung des Präsidiums des Deutschen Bauernverbandes

10.11.2020
Aktionsbündnis fordert Umweltminister zur Wolfsregulierung auf
10-Punkte-Programm zur Zukunft des Wolfes in Deutschland

10.11.2020
Erfolgreich erprobte Naturschutzmaßnahmen bundesweit kommunizieren und in künftiger Agrarumweltpolitik etablieren
Online-Abschlusstagung des DBV-Verbundprojektes „Lebendige Agrarlandschaften – Landwirte gestalten Vielfalt!“