18.05.2020

23. Landeserntedankfest in Oelsnitz/Vogtland um ein Jahr verschoben

Das vom 2. bis 4. Oktober in Oelsnitz geplante 23. Sächsische Landeserntedankfest findet wegen der COVID-19-Pandemie erst im nächsten Jahr statt. Neuer Termin ist der 1. bis 3. Oktober 2021. Darüber hat der Oelsnitzer Oberbürgermeister Mario Horn (CDU) informiert. Zuvor hatte sich Horn mit dem Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung, dem Sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. als Träger des Festes abgestimmt.

"Ein Fest solcher Dimension erfordert eine lange Vorbereitungszeit, vertragliche Bindungen, Unterstützung durch Sponsoring, finanzielle Vorleistungen, Planungssicherheit und vieles mehr", so der Oberbürgermeister.

Welche Auswirkungen diese Entscheidung auf die diesjährige Wahl bzw. Amtsdauer der sächsischen Erntehoheiten haben wird, entscheidet sich Ende Mai.

Weitere Einzelheiten zur Organisation des Festes lesen Sie hier:


DBV - aktuelle Meldungen

02.06.2020
Trotz Corona: Deutsche lieben den Spargel
Preis etwa auf Vorjahres Niveau

02.06.2020
Neue Geschäftsführerin des Bundesausschusses Obst und Gemüse
Lilian Heim tritt Nachfolge von Dr. Hans-Dieter Stallknecht an

29.05.2020
Was bringt ein 5G-Campusnetzwerk?
Veranstaltungsreihe „5G Campusnetze für Unternehmen“

29.05.2020
Starke Wertschätzung für die heimische Landwirtschaft
Bauernpräsident Rukwied zum Ernährungsreport

29.05.2020
Internationaler Tag der Milch feiert 20-jähriges Jubiläum
Sichere Versorgung mit hochwertigen Milchprodukten auch in Krisenzeiten

28.05.2020
Große Nachfrage nach Urlaub auf dem Bauernhof
Bundesweit noch freie Ferienhöfe

28.05.2020
„Eine Politik am grünen Tisch ist nicht zielführend“
Bauernpräsident Rukwied zur Sondersitzung der Agrar- und Umweltministerkonferenz

27.05.2020
„Landwirte erwarten schnelle Entscheidung über EU-Haushalt“
DBV zum neuen Vorschlag für den Mehrjährigen Finanzrahmen 2021 bis 2027

26.05.2020
Bauernverband kritisiert faktisches Ackerbauverbot an Gewässerrändern mit Hangneigung
DBV zur Anhörung im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages

25.05.2020
Über 10.000 Wölfe nimmt Schaf- und Ziegenhaltung die Existenzgrundlage
VDL und BDZ fordern Perspektiven für die klassische Schaf- und Ziegenhaltung

20.05.2020
Eindimensionale Sichtweisen helfen der Artenvielfalt nicht
DBV-Präsident zum „Bericht zur Lage der Natur“