07.12.2018

Bauer für einen Tag - Siegerklasse 2018 löst ihren Preis ein

Wettbewerb „Bauer für einen Tag“ – die Siegerklasse löst den Preis ein.
Der Bauernhof als Lernort ist ein Raum, der umfassende Einblicke in die Landwirtschaft und den natürlichen Umgang mit Tieren und Pflanzen ermöglicht. Die Kinder können praktische, konkrete und wirklichkeitsnahe Erfahrungen bei der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln erleben, erhalten aber auch Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt in der Landwirtschaft.
Mit freundlicher Unterstützung von Sponsoren konnte auch in diesem Jahr innerhalb der Servicestelle „Lernen in der Agrarwirtschaft“ der Wettbewerb „Bauer für einen Tag“ durchführen.
Der erste Preisträger im Wettbewerb „Anfertigung von Zeichnungen mit landwirtschaftlichen Motiven in den 12 Farben des Farbkreises“ ist die Klasse 2b der Rudolf-Hennig-Grundschule in Zwönitz, Brünloser Hauptstraße 8.

Heute wurde von den Schülern der Preis eingelöst. Die Klasse besuchte zum Thema: „Ran an die Wurst“ den Wirtschaftshof Sachsenland in Röhrsdorf/Wittgensdorf. Die Ehre erwiesen den Gewinnern Bauernpräsident Wolfgang Vogel, Agrarstaatssekretär Dr. Frank Pfeil und der Vorstandsvorsitzende des gastgebenden Agrarbetriebes, Jens Hoffmann. Weitere Sponsoren, wie Brigitte Wiebelitz für die agra Veranstaltungs GmbH, waren anwesend. Mehr ist in kürze auf dieser Homepage sowie nächste Woche in der Bauernzeitung und in AGRAR AKTUELL 12 - 20018 zu lesen.


DBV - aktuelle Meldungen