20.04.2018

SMUL führt Befragung durch - Aufforderung zur Mitarbeit

Regionalität ist bei der Auswahl der Lebensmittel ein zunehmend wichtiges Thema für viele Verbraucher. Die Direktvermarktung steht dabei wie kein anderer Vertriebsweg für den Verkauf von regionalen Produkten. Wie sieht die Situation speziell in Sachsen aus? Welche Lebensmittel spielen hier eine Rolle und welche Absatzkanäle werden genutzt?

Diese Fragen sollen mit der Verbraucher- und Marktstudie „Wie regional is(s)t Sachsen?“ beantwortet werden. Die Studie wird im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft von der Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) durchgeführt. Die AMI, als neutraler Dienstleister, befragt dazu sowohl Direktvermarkter als auch landwirtschaftliche Betriebe ohne Direktvermarktung. Die Größe der Betriebe ist dabei nicht von Bedeutung.

Wir möchten Sie als Teilnehmer für unsere Verbraucher- und Marktstudie gewinnen. Investieren Sie ein wenig Ihrer Zeit, um den Fragebogen bis zum 15.05.2018 online auszufüllen. Helfen Sie dabei, den aktuellen Stand der Direktvermarktung in Sachsen zu erfassen. Als Dankeschön erhalten Sie nach Abschluss unseres Projektes im Juni eine Zusammenfassung unserer Ergebnisse.

Falls Sie bereits an unserer Umfrage teilgenommen haben, möchten wir uns dafür herzlich bedanken. Bitte ignorieren Sie dann diese Erinnerung.

Wichtig: Ihre Antworten werden anonymisiert erfasst. Ein Rückschluss auf Ihren Betrieb ist somit nicht möglich.
Sie haben Fragen zur Studie oder zur AMI? – Rufen Sie uns gerne an: (0228) 33805-301.


DBV - aktuelle Meldungen